Informationskompetenz zum Geschäftsfeld der gesamtstaatlichen Sicherheit

EDA beauftragt deutsche Firmen unbemannte Fahrzeugplattform zu entwickeln

Die Europäische Verteidigungsagentur (EDA) hat den Startschuss für ein
anspruchsvolles Entwicklungsvorhaben unter Führung der Rheinmetall Defence
gegeben. Rheinmetall Defence und die weiteren Unterauftragnehmer Diehl BGT
Defence, ECA, und Thales Optronique wurden damit beauftragt, eine unbemannte Fahrzeugplattform zu entwickeln und einen Demonstrator zu realisieren, der das Potential eines derartigen Systems aufzeigen soll. Das Vorhaben soll insbesondere unter Beweis stellen, welche Rolle unbemannte Fahrzeuge künftig zum Schutz von Einsatzkräften bei gefährlichen Aufträgen spielen können. Das unter dem Arbeitstitel Semi-Autonomous Unmanned Ground Vehicle System Demonstrator (SAM-UGV) stehende geländegängige Radfahrzeug wird zwischen 300 und 400 Kilogramm wiegen und ungefähr die Größe eines Quads haben. Aufgrund eines eingebauten Navigationssystems und ausgefeilter Computertechnik soll es ferngesteuert - aber auch autonom - verschiedene Missionstypen absolvieren können. Das Fahrzeug soll eine Reichweite von 400 Kilometern haben und eine Einsatzdauer von bis zu 24 Stunden ermöglichen. Das finanzielle Volumen des Entwicklungsauftrags umfasst 4 Mio. Euro.

Politik
Artikel griephan Redaktion
Anzeige
Artikel griephan Redaktion