Informationskompetenz für äußere & innere Sicherheit

Kongsberg, Atlas Elektronik und thyssenkrupp Marine Systems schließen eine umfassende Kooperationsvereinbarung für U-Boote ab

Die Unternehmen werden ihre Kräfte bündeln und in Norwegen ein Joint Venture gründen,
das auf internationaler Ebene exklusiver Lieferant von Waffenleitsystemen für die von
thyssenkrupp Marine Systems hergestellten U-Boote sein wird.

Am 03.02.2017 gab die norwegische Regierung bekannt, dass sie sich für
Deutschland als strategischen Partner beim Bau der neuen Generation von U-Boote
entschieden hat und im Rahmen einer deutsch-norwegischen Partnerschaft Verhandlungen
mit thyssenkrupp Marine Systems als Hauptauftragnehmer aufgenommen werden.
Im Zuge dieser Entscheidung haben heute Kongsberg, thyssenkrupp Marine Systems und
Atlas Elektronik eine umfassende Kooperationsvereinbarung abgeschlossen. In diesem
Rahmen werden die Partnerfirmen ein Unternehmen mit Sitz in Norwegen gründen. Die
Anteile des Joint Ventures werden sowohl vom norwegischen als auch von den deutschen
Partnern gehalten. Das neugegründete Unternehmen wird unter anderem für die
Entwicklung, Produktion sowie die Wartung der Waffenleitsysteme verantwortlich sein. Dies
wird es allen drei Firmen ermöglichen, gemeinsam am Markt aufzutreten und seinen
Kunden die gesamte Palette an Services und Produkten anzubieten.

Mit dem Bau von über 160 U-Boote in den vergangenen 60 Jahren ist thyssenkrupp Marine
Systems zum weltweit führenden Anbieter von konventionellen Ubooten geworden.
Kongsberg verfügt über langjährige Erfahrung in der Entwicklung von Führungs- und
Waffeneinsatzsystemen und hat bereits die Deutsche Marine im 1. Los U212A erfolgreich
ausgestattet. Atlas Elektronik ist ein führender Anbieter von Sonarsystemen, Führungs- und
Waffeneinsatzsystemen und anderen Schlüsselkomponenten in U-Boot-Waffensystemen.

Politik
Artikel griephan Redaktion
Anzeige
Artikel griephan Redaktion