Informationskompetenz zum Geschäftsfeld der gesamtstaatlichen Sicherheit

Rheinmetall mit vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2016: Deutliche Steigerung beim Konzernumsatz und Gewinn

Rheinmetall hat im Geschäftsjahr 2016 einen Konzernumsatz von 5.602 Mio € erwirtschaftet. Gemessen am Vorjahreswert von 5.183 Mio € ist der Umsatz um 419 Mio € oder acht Prozent gestiegen. Zur Erlössteigerung im Konzern haben beide Unternehmensbereiche beigetragen.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) konnte im Geschäftsjahr 2016 um 66 Mio € auf 353 Mio € gesteigert werden, nach 287 Mio € im Jahr zuvor. Diese Ergebnisverbesserung um 23 Prozent ist vor allem auf den Unternehmensbereich Defence zurückzuführen. Damit steigert Rheinmetall im Jahr 2016 die EBIT-Rendite im Konzern auf 6,3 Prozent, nach 5,5 Prozent im Vorjahr, und erfüllt den zuletzt gegebenen Ausblick, der auf eine EBIT-Rendite von rund 6 Prozent abzielte, in vollem Umfang.

Defence mit deutlichem Wachstum und signifikanter Ergebnisverbesserung

Der Unternehmensbereich Defence erwirtschaftete 2016 einen Umsatz von 2.946 Mio €, ein Plus von 14 Prozent oder 355 Mio € gemessen am Vorjahreswert von 2.591 Mio €. Wie schon im Jahr zuvor konnte damit eine zweistellige Wachstumsrate erzielt werden.

Der Auftragsbestand des Unternehmensbereichs Defence, aus dem unter anderem das künftige organische Wachstum des Bereichs erzeugt wird, beträgt zum Jahresende 2016 insgesamt 6.656 Mio € ; er liegt um 234 Mio € über dem Vorjahreswert von 6.422 Mio € .

Beim Ergebnis hat der Unternehmensbereich Defence 2016 überproportional zum Umsatzwachstum zugelegt. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) erreichte im Berichtsjahr 147 Mio € und übertrifft damit den Vergleichswert des Vorjahres um 57 Mio € oder 63 Prozent. Die Sparte erzielt im Geschäftsjahr 2016 eine EBIT-Rendite von 5 Prozent.

Politik
Artikel griephan Redaktion
Anzeige
Artikel griephan Redaktion