Informationskompetenz für äußere & innere Sicherheit

Bundeswehr erhält 25 Mungo AC Spürfahrzeuge

Das Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung (BWB) hat Krauss-Maffei Wegmann (KMW) damit beauftragt, mit dem neuen MUNGO AC Spür ein leichtes, luftverladebares Aufklärungsfahrzeug für atomare und chemische Bedrohungen zu liefern. Dazu stellt KMW zunächst ein Spürfahrzeug her, mit dem Anfang 2010 die Erprobungsphase beginnt. In der Serienfertigung sind insgesamt 25 MUNGO AC Spür vorgesehen.

Das gepanzerte Radfahrzeug hat eine dreiköpfige Besatzung (Kommandant, Fahrer, Spürer). Sie kann aus der durchgehenden und komplett geschützten Großraumkabine mit einer leichten AC-Aufklärungsausstattung Bedrohungen durch atomare und chemische Kampfstoffe oder vergleichbare industrielle Gefahrenpotenziale aufspüren und identifizieren. Dazu müssen die Insassen das Fahrzeug nicht verlassen.

Stellt die Besatzung eine Bedrohung durch atomare oder chemische Kampfstoffe fest, setzt sie über ein weiteres System Markierungen am Boden ab und warnt so nachfolgende Truppenteile vor der jeweiligen Gefahr. Zusätzlich kann die Besatzung mit ihren Systemen alle relevanten Wetterdaten sammeln. Zur Kommunikation ist der MUNGO AC Spür an das Führungs- und Informationssystem des Heeres (FüInfoSys Heer) angebunden.

Der MUNGO AC Spür ist auf Grund seiner kompakten Außenmaße und seines geringen Gewichtes unter anderem in einem CH‑53 Transporthubschrauber luftverladebar. Dadurch eignet er sich insbesondere für den Einsatz bei den Luftlandekräften. In den Transportflugzeugen vom Typ C130 und A400M können sogar bis zu drei Fahrzeuge gleichzeitig transportiert werden.

Technik
Artikel griephan Redaktion
Anzeige
Artikel griephan Redaktion