Informationskompetenz für äußere & innere Sicherheit

Cassidian schützt Schiffe der Deutschen Marine mit neuesten Identifizierungssystemen

Cassidian, die kürzlich neu benannte Sicherheits- und Verteidigungssparte von EADS, schützt die Schiffe der Deutschen Marine mit Identifikationssystemen zur Vermeidung von Konfrontationen mit unbekannten Flugzeugen. Mit der Ausrüstung der Fregatte "Niedersachsen"  in Wilhelmshaven wurde das Modernisierungsprogramm zur Ausstattung der Fregatten der "Bandenburg"-Klasse (F123) und der "Bremen"-Klasse (F122) abgeschlossen.

Damit hat Cassidian nun alle 12 Fregatten der Deutschen Marine sowie die fünf K130-Korvetten der "Braunschweig"-Klasse und die zehn Schnellboote des Typs S143 mit modernsten IFF-Geräten (IFF = Freund-Feind-Identifizierung) ausgerüstet. Die Geräte vom Typ MSSR 2000 I arbeiten aufgrund hochentwickelter Digital- und Verschlüsselungstechnik nach dem neuesten Identifizierungsverfahren Mode-S, das durch rasche Erkennung von Flugzeugen irrtümliche Angriffe verhindert.

IFF-Systeme, sogenannte Sekundärradare, ermöglichen die präzise Erfassung von Daten über Herkunft, Kurs, Geschwindigkeit usw. einzelner Flugzeuge durch die Aussendung von Abfragesignalen, die von sogenannten Transpondern an Bord befreundeter Flugzeuge beantwortet werden. Die IFF-Systeme gewährleisten dadurch eine zuverlässige Identifizierung anfliegender Flugzeuge und verringern damit die Gefahr von irrtümlichem Freundbeschuss.

Cassidian hat derartige IFF-Systeme bereits an verschiedene NATO-Länder für see- und bodengestützte Anwendungen geliefert. So schützt der MSSR-2000-I-Abfrager z.B. auch die französischen Mistral- Landungsschiffe und die Amphibienschiffe Australiens. Insgesamt sind bei Cassidian rund 250 solche Systeme für 30 Nationen unter Vertrag

Technik
Artikel griephan Redaktion
Anzeige
Artikel griephan Redaktion