Informationskompetenz für äußere & innere Sicherheit

Neu entwickeltes SPEXER™-Sicherheitsradar von CASSIDIAN bietet Möglichkeiten zur Erkennung von Bedrohungen

Cassidian bringt ein neues Sicherheitsradar auf den Markt, das durch den Einsatz innovativer Technologien neue Möglichkeiten zur Überwachung von Grenzgebieten und kritischen Industrieanlagen bietet.

Das Radar, das als Teil eines großen Grenzsicherungssystems unter der Bezeichnung „TRGS Sec“ (Tactical Radar Ground Surveillance, Security) verkauft wurde, ist das Kernstück der SPEXER™-Produktfamilie von Sicherheitsradaren. Es wurde unter seiner neuen Serienbezeichnung „SPEXER™ 2000“ erstmals auf der internationalen Verteidigungsmesse IDEX in Abu Dhabi präsentiert. Das erste Los von 40 Radaren zur Integration in ein komplexes Grenzsicherungssystem wurde bereits ausgeliefert; auch eine militärische Version wurde bereits an den Kunden, das deutsche Heer, geliefert.

Die neue Produktfamilie wird verschiedene Versionen von SPEXER™ 2000 umfassen, die jeweils für spezifische Anwendungen optimiert sind. Zunächst sollen zum Jahresende die Versionen SPEXER™ 1500 mit maximierten Fähigkeiten auf kurzen Reichweiten und SPEXER™ 2000 Coastal für die Küstenüberwachung auf den Markt gebracht werden. Andere Versionen für die Überwachung kritischer Infrastrukturen werden folgen.

SPEXER™ 2000 ist das weltweit erste Sicherheitsradar, bei dem die moderne AESA-Technologie zum Einsatz kommt (AESA = Active Electronically Scanned Array). Durch die elektronische Schwenkung des Radarstrahles kann der Sensor mehrere Aufgaben gleichzeitig erfüllen. Gleichzeitig wird die Detektionskapazität deutlich gesteigert. Dadurch können mit einem einzigen SPEXER™-2000-System zwei oder mehr konventionelle Radare ersetzt werden.

Technik
Artikel griephan Redaktion
Anzeige
Artikel griephan Redaktion