Informationskompetenz für äußere & innere Sicherheit

Rheinmetall übernimmt Laingsdale Engineering

Rheinmetall weitet die Aktivitäten seiner Defence-Sparte in Südafrika durch eine neuerliche Akquisition aus. Rheinmetall hat von der südafrikanischen Tellumat (Pty), Kapstadt, die Laingsdale Engineering (Pty), Kapstadt/Südafrika, erworben, die sich insbesondere auf die Entwicklung und Produktion feinmechanischer Bauteile spezialisiert hat. Laingsdale Engineering erzielte im Geschäftsjahr 2009 einen Umsatz von rund 10 Mio € und beschäftigt rund 180 Mitarbeiter.

Die Übernahme wird – die Erfüllung vertraglicher Vorbehalte vorausgesetzt – zum 1. November 2010 wirksam. 51% der Anteile an der Laingsdale Engineering übernimmt die Rheinmetall Waffe Munition, Unterlüß, während 49% künftig von der südafrikanischen Rheinmetall Denel Munition (Pty), Somerset West, gehalten werden.

Rheinmetall Defence komplettiert mit der Übernahme sein technologisches Portfolio im Munitionsbereich und verspricht sich von der Akquisition insbesondere auch einen weiteren Ausbau des Geschäftsvolumens in Südafrika und in weiteren Abnehmerstaaten.

Mit Laingsdale Engineering ist Rheinmetall bereits seit vielen Jahren geschäftlich eng verbunden ist. Es engagiert sich seit 29 Jahren auf dem Gebiet der Feinmechanik und hat sich besondere Expertise erworben in der Zündertechnologie, bei Marineanwendungen sowie bei speziellen sprengstofflosen Munitionstypen (KE-Munition).

Technik
Artikel griephan Redaktion
Anzeige
Artikel griephan Redaktion